Ferienlager 2020
... für Alle von 7 bis 15 Jahren 

Tagebuch Ferienlager Naumburg

Montag, den 12.08.2019

Auf in eine neue Woche. Wir sind alle wohlbehalten, bis spätestens 11:00 Uhr, im naumburger Camp angekomen.

Nachdem jeder ein Zimmer bezogen hatte und belehrt war, gab es auch schon Mittag. Nudeln mit Wurstgulasch war etwas das jedem mundete, auch der Rohkostsalat war nicht zu verachten.

Nach dem Essen gab es eine Lagerralley. Wir mussten viele Fragen beantworten. Das ganze Gelände haben wir erkundet um den Antworten auf die Schliche zu kommen. Einige unserer Jungs opferten sich für das Team und ließen sich die Fußnägel lackieren. Unser Kai musste Liegestütze machen und andere Betreuer mussten wir Ausfragen.

Dann stand Sport auf der Tagesordnung. Wir spielten ein Volleyball und ein Fußballturnier. Eine Shoppingtour konnten die üprigen Kinder unternehmen, die sich mit Süßigkeiten und Chips, für die Woche eindeckten.

16:00 Uhr startete die Betreuerin Caro einen HipHop - Tanzkurs mit denen die das Angebot gebucht hatten.

Nach dem Abendessen spielten wir ein Spiel mit dem Namen "Rotpunkte gegen Blaupunkte". Wir teilten uns in zwei Teams auf und durften den Anderen die Schuhe klauen... das war super lustig und uns wurde versprochen das es morgen weiter geht. 

Nun geht es auch noch zum Kegeln und Bowling. Betreuer Kai zeigte uns, wie wir eine Kugel mit einem Stück Papier bewegen kann. Zum krönenden Abschluss gab es auch noch Cocktails. Ein toller erster Tag.

Nun ist leider schon Nachtruhe (22:00 Uhr), aber morgen geht das Abenteuer weiter. 


Dienstag, den 13.08.2019

Heute begannen wir den zweiten Tag mit einem großen Frühstücksbuffet und danach einem Verdauungsspaziergang in die schöne naumburger Innenstadt. 

Dort angekommen gingen wir shoppen, wir besuchten die Stadtkirche mit einem toll Blick auf den Dom. Auf dem Weg zum Marktplatz wurden wir von einem Unwetter überrascht, aber wir fanden Unterschlupf in einer schönen Eisdiehle. Jeder bekam ein Eis, so lässt es sich aushalten. 

Mit dem Bus ging es zurück ins Camp zum gemeinsamen Mittagessen. So voll gefuttert tat uns eine kleine Pause ganz gut. 

Mit neuen Kräften gingen wir am Nachmittag in das Erlebnisbad Bulabana. Wir tobten, rutschten und spielten auf der schwimmenden Insel. Wir haben viel Quatsch gemacht, der Ein oder Andere wurde vom Parcour, ins Wasser rein geschmissen.

Etwas müde und erschöpft erreichten wir dann wieder unser Camp, pünktlich zum  Abendessen. Es gab lecker Gegrilltes.

Einige von uns ließen sich mit Glitzertattoos verziehren, um bei der anstehenden Disco besonders aufzufallen. 

Nun ist der Tag auch schon vorbei, in freudiger Erwartung werden wir sicher schnell schlafen.