Ferienlager 2019
... für Alle von 7 bis 15 Jahren

Ferienlager Machern

Sonntag, den 07.07.2019

Alle Camper sind wohlbehalten in Machern angekommen und konnten um 9.00 Uhr ihre gemütlichen Zweibettzimmer beziehen.

Nach der Anreise stärkten sich die Kinder mit Dino-Schnitzel und leckerem Eis für ein tolles Feuerwehrerlebnis.
Zehn Feuerwehrmänner/-frauen inklusive Jungfeuerwehr empfingen die Abenteurer mit dem einzigartigen Signal ihrer Sirene. Den Kleinen wurden die Feuerwehrautos inklusive Schläuche und Anschlüsse sowie deren Funktionsweise näher gebracht.
Die Neugier der Camper äußerte sich in vielen Fragen und enormen Wissensdrang.
Alle waren hellauf begeistert, als sie selbst den Feuerwehrschlauch ausprobieren durften.

Nach einem kleinen Snack tollte die aufgeweckte Bande ausgelassen auf dem sich im Schlosspark befindenden Spielplatz. Sowohl Camper, als auch Betreuer genossen das schöne Wetter, die frische Luft und die wunderschöne Waldlandschaft in dem naturnahen Camp.

Nach dem leckeren und vielfältigen Abendessen in Buffetform, welches keine Wünsche offen ließ, erkundeten die Kinder das riesige Areal des Camps. Durch die spannende Camp Rallye fiel es den Kindern leicht sich zu orientieren. Nachdem die Teams mit individuellen, selbst gewählten Gruppennamen Lieder sangen, konnten sich die Camper durch Fußball- bzw. Tischkickerspiele und Trampolin springen austoben.

22:00 Uhr erklang das Signal zur Nachtruhe und die kleinen Abenteurer ließen sich glücklich in ihre gemütlichen Betten fallen, um kurz darauf friedlich einzuschlafen.


Montag, den 08.07.2019

Schon früh waren die kleinen Abenteurer auf den Beinen um in den neuen aufregenden Tag zu starten.
Nach einem stärkenden Frühstück machte sich die Truppe auf den Weg zu den Lobschützer Teichen.
Dass, das wechselhafte, etwas kältere Wetter sie vom baden abhielt, störte unsere Abenteurer nicht. Stattdessen spielten sie Volleyball, erkundeten die Umgebung und entdeckten dabei einige Kaninchenställe, welche sie inspizieren konnten.

Alle tobten ausgelassen auf den nahegelegenen Klettergerüsten und Schaukeln.
Interessiert beobachteten die Camper ein Paar anmutiger Schwäne mit ihren Jungen, welche sich in der Nähe aufhielten.

Zurück im Camp konnten die kleinen Abenteurer ihren Hunger mit knackigen Fischstäbchen mit Kartoffelbrei und leckerer Erdbeer-Quarkspeise stillen.

14.00 Uhr fuhren die Camper in den Tierpark nach Eilenburg, in welchem sie Äffchen, Damwild, Wollschweine Lamas und viele weitere Tiere entdecken konnten. Besonders fasziniert waren alle von den stolzen Pfauen mit ihrem prächtigen Federkleid.
Nachdem die Abenteurer eine, sich im Tierpark befindende Hängebrücke überquerten, genehmigten sich alle ein erfrischendes Eis.

Nach der Ankunft im Camp wurden die Kinder in drei Gruppen eingeteilt, um ihre eigenen Pizzen zu backen und zu verputzen. Alle waren sehr stolz auf ihre eigenen unglaublich leckeren Kreationen.

Gegen Abend konnten die Camper wieder individuell Fußball, Karten oder Tischkicker spielen. Viele nutzten die Möglichkeit auf dem Trampolin zu tollen. Ein kleines Tattoostudio bot den Campern viele Auswahlmöglichkeiten zwischen verschiedenen, temporären Motiven.
Nach einer kleinen Mini- Disko fielen alle müde und zufrieden in ihre gemütlichen Betten und schliefen ein.

Dienstag, den 09.07.2019

Auch heute konnten die Kleinen den anbrechenden Tag kaum erwarten und schlüpften schon früh aus ihren gemütlichen Federn.
Nach einem üppigen Frühstück, sammelten die kleinen Abenteurer ihre Sachen und die vorbereiteten Lunch Boxen, bestehend aus Salami, erfrischenden Getränken, lecker belegten Brötchen, knusprigen Keksen und Jogurt, zusammen.

Voller Elan stiefelten die Kleinen zur S-Bahn, um nach Wurzen zu düsen. Von dort fuhr der Trupp mit dem Bus nach Carnitz, um den gleichnamigen Park zu erkunden.
Mit allen Sinnen erforschten die jungen Abenteurer das Areal.
Alle waren sehr stolz als sie selbst mithilfe eines Steins ihr eigenes Mehl herstellen durften. Neben Löchern, welche durch einen Holzstift in das vorliegende Holz wurden, wurde ein Feuer, durch die erzeugte Reibung eines Holzstiftes auf einer Holzplatte entfacht.
Neben den Lunch Boxen wurden die Kinder noch mit Grillwürsten versorgt um im Bogenschießen ihre Kräfte messen zu können. Begeistert beobachteten die Kleinen ein Storchennest mit flüggen Jungvögeln über eine Kamera.
Zum Abschluss wurden auf heißen Steinen hauchdünne Fladen aus dem eigenen Mehl gebacken und mit leckerem, hausgemachtem Quark verputzt.

Nach einer Wanderung nach Püchau, auf welcher die Kinder elf Störche beobachten konnten, wurden alle vom Chef zurück ins Camp gebracht, in welchem sie sich an dem leckeren Buffet satt essen konnten.

Während die Kleinen zusammen den Film „Ella – Verflixt & zauberhaft“ schauten brach die Dunkelheit herein.
Die Abenteurer bewaffneten sich mit Knicklichtern und Taschenlampen, um mutig die Nachtwanderung anzutreten.
Alle Betreuer sorgten mit Wasserpistolen und gruseligen Geräuschen für eine unvergesslich, komisch-schaurige Nacht.
Heute fielen sowohl Camper, als auch Betreuer müde und glücklich in ihre flauschigen Betten.

Mittwoch, den 10.07.2019

Trotzdem anstrengenden gestrigen Tag purzelten alle Camper 8.00 Uhr voller Erwartungen und Elan aus den warmen Federn.

Nach einem stärkenden Frühstück marschierten alle zu dem sich auf dem Gelände befindenden Fußballplatz. Dort konnten die Abenteurer in Loopybällen gegeneinander Fußball spielen. Gegenseitig tollten die Camper miteinander über den Rasen. Im wilden Getümmel sprangen die Abenteurer gegeneinander und brachen in schallendes Gelächter aus, jedes Mal, wenn sie einander wegstießen.

Nach dem Zweikampf der Loopyballspieler, schnappten sich Betreuer und Camper ihre Wasserpistolen um eine aufregende Wasserschlacht zu bestreiten.

Kurz darauf stürzten sich sowohl die hungrigen Camper als auch die Betreuer auf das vorbereitete Mittagessen. Die stärkende Suppe und leckeren Eierkuchen mit frischem Apfelmus wurden gierig vertilgt.

13,14 fuhren die Camper Richtung Engelsdorf, um dort für zweieinhalb Stunden in der Sachsentherme zu baden. Voller Freude schlitterten die Camper die Wasserrutschen hinunter, schwammen in den großen Becken, tobten im Bällebad und entspannten im Whirpool.

Zurück im Camp veranstalteten die Betreuer einen Grillabend und die Camper konnten sich, unter anderem an Gemüse- und Obstplatten, Würstchen, Steak, Pute und Nudelsalat satt essen.

Nachdem Ranger Lothar die Camper über den Wolf und dessen Verhalten aufklärte und ihnen einen Film über diese faszinierenden Tiere zeigte, fanden sich alle am Lagerfeuer wieder.

22.00 Uhr erklang das Signal zur Nachtruhe und nach und nach verkrümelten sich die Kleinen in ihre Zimmer, um friedlich einzuschlafen

Donnerstag, den 11.07.2019

Der Tag der Abreise ist gekommen.

Wie es nun zur Tradition geworden ist, wurden alle Camper mit Musik aus ihren Federn gelockt, um sich an dem leckeren Frühstücksbuffet zu stärken.

Nach diesem wurde die Truppe in zwei Gruppen eingeteilt und alle unternahmen eine abschließende Wanderung.
Fasziniert begutachteten die kleinen Abenteurer die Mitreisenden, denn heute führten sie vier Alpakas mit sich durch die wunderschöne Natur.
Alle Kinder schnatterten, lachten und streichelten die Tiere.

Begeistert von diesem Ausflug aßen alle gemeinsam 14.00 Uhr leckere Nudeln mit Tomatensoße und Wurst, gefolgt von wackeliger Götterspeise mit süßer Vanillesoße.

15.00 Uhr hieß es Abschied nehmen. Etwas traurig doch voller schöner Erinnerung machten sich alle Camper auf die Heimreise.

Alle Betreuer waren sich einig. Die Zeit mit den Campern, war wunderschön.

Auf Wiedersehen ihr kleinen Abenteurer!